Die Kunst des Verstummens

 

VOLLENDUNG

 

nur die stillen hören
was der welt gehört
das grosse weben
das grosse wehen
das gibt und nimmt
und nimmt und gibt

 

ranken geflochten
ranken gelöst
säulen mit knospen
voll des dranges
voll der hoffnung
voll der fülle
einer ungeträumten
ungeahnten harmonie

 

plötzlich
!!!
verstummt der fluss
erstirbt der strom

mit namen bach

 

dieses schweigen
ist vollendung
diese leere
ist so voll
so übervoll
vollkommen

 

ein tiefer schluck
unendlichkeit