Das Jahr in Wort, Bild und Ton
16. April 2022
Meditativer Bilderbogen mit Kurzgedichten in der japanischen Tanka-Form, untermalt von einer lyrischen Flötenfantasie. Frohe Ostern, trotz allem!

Es grünt
14. April 2022
Es ist so weit: Die Natur hüllt sich wieder in ihr grünes Gewand. Impressionen aus dem Burgdorfer Schachenwald, untermalt mit einem lyrischen Canon perpetuus.

24. März 2022
Die Klappentexte vieler Thriller verheissen in appetitanregenden Sätzen das Äusserste an Abgründigkeit, was sich die menschliche Fantasie irgend vorstellen kann. Doch wie sagte Nietzsche so treffend? «Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.»

21. März 2022
Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Und manchmal schafft man es nicht mal, es einem einzigen recht zu tun.

16. März 2022
Nachhaltigkeit ist zweifellos eines der wichtigsten Anliegen unserer Zeit. Wenn mir bloss die Vorstellung eines wahrhaft ökologischen Lebensstils nicht so verdammt schwerfallen würde…

11. März 2022
Das Handhaben von Buchstaben, Wörtern und Satzzeichen hat durchaus seine Tücken. Deshalb reiht man heute beim Schreiben lieber Emojis aneinander, ganz nach dem Motto «ein Piktogramm sagt mehr als tausend Worte». Man darf gespannt sein, wohin dies führt.

11. Januar 2022
Neugierige haben’s im Moment schwer. Denn um seinen Wissensdurst zu stillen, muss man manchmal Fragen stellen. Und wer Fragen stellt, muss derzeit aufpassen wie der Hase im Minenfeld.

07. Januar 2022
Im November reden alle vom November-Blues. Warum eigentlich? Der Januar ist doch noch viel bluesiger, sprich: trister als der November. Und doch auch wieder nicht… Es ist ein «seltsam Ding» mit dem Monat, der das Jahr einleitet.

05. Januar 2022
Manchmal haben Neurosen bloss den Charakter einer harmlosen Marotte. Manchmal sind sie quälend und führen auf die Couch des Psychiaters. Und manchmal geben sie, wie in der nachfolgenden Geschichte, dem Leben eine ganz besondere Würze und Würde.

03. Dezember 2021
Saufen, huren, schänden, plündern, rauben und brandschatzen: Was hat der junge Walter aus der Talschaft Uri nicht alles gesehen und erlebt während seiner Zeit als Reisläufer in Oberitalien! Kleine Kostprobe aus einem grossen, allerdings noch nicht geborenen Roman.

Mehr anzeigen