15. Juni 2021
Alles, was irgendwie mit Dynamik, Eroberung, Überzeugungslust und geballter Kraft zu tun hat, ist böse. «Toxisch», wie man heute sagt. So ist es, amen. Doch verzeiht mir – ich wage zu zweifeln, ob die Aggression wirklich zu verteufeln ist.
04. Juni 2021
Dem Wort «Bier» wohnt eine ganz spezielle Magie inne. Ich habe die verzaubernde Wirkung, die allein vom Aussprechen dieser vier Buchstaben ausgeht, schon oft beobachtet. Dem Geheimnis bin ich aber noch nicht wirklich auf die Spur gekommen.
20. Mai 2021
Also den Handschlag, den hat man uns in Zeiten der Pandemie ganz klar gestohlen. Aber er kann mir gestohlen bleiben. Einige andere Begrüssungsformen übrigens auch.
13. Mai 2021
Wie würdest du die Abenteuer niederschreiben, die du in jungen Jahren auf deiner Weltreise erlebt hast? Würdest du am Ende beginnen, dann ein paar Nebenbetrachtungen einstreuen, daraufhin den Anfang streifen und plötzlich die Mitte anpeilen? Und aufhören, wenn es gerade am spannendsten ist? Eben.
06. Mai 2021
Ausgerechnet dann, wenn sich der Geist zu höchsten Flügen aufschwingt, grinst oft auch die dämonische Lachlust um die Ecke. Eine deftig heitere Erinnerung aus dem Hörsaal; lang ist’s her, nunmehr an die 35 Jahre.
23. April 2021
Der Frühling rollt im Auenwald den grünen Teppich aus, der Bärlauch duftet, am Bach singen die Amseln… Es ist ein wahres Fest. Ihr seid eingeladen: Hier ein Gedicht des japanischen Tanka-Dichers Hanshô, dazu ein vertontes Kurzvideo mit Bildern aus dem Bleichischachen bei der Burgdorfer Heimiswilbrücke.
23. April 2021
Diesen Text hat ein Publizist, den ich persönlich kenne, verfasst. Unter Pseudonym. Warum, wird sich den Lesenden rasch erschliessen. Der Text sagt nichts Verbotenes oder Verwerfliches. Und doch wird man heute für solche Ausführungen geächtet. Nicht von allen, aber von vielen.
20. April 2021
Ich werde älter und erinnere mich. Vielleicht ist der Rückblick ein Ersatz dafür, dass die Zukunft nicht mehr alles verspricht. Wie auch immer: Derzeit drängt sich mir eine Erinnerung auf, die schon fast die Züge einer Parabel hat…
15. April 2021
Dieses Wunderwerk mittelalterlicher Ingenieurskunst übt auf viele Leute eine besondere Faszination aus. Vielleicht, weil es in unheimliche Tiefen führt. In Tiefen, die niemand ausloten kann.
09. April 2021
Wenn ich inneren Frieden suche, gehe ich nicht ins Wellnesshotel und auch nicht ins Meditationszentrum. Ich kenne einen Ort, der mich ebenso nachhaltig wieder ins Lot bringt – und das erst noch kostenfrei.

Mehr anzeigen